zum Inhalt
Zahngesundheit

Zahngesundheit

 

 

12019978_10206066529435037_2842424570622910327_n

 

Am Anfang einer Zahnerkrankung entsteht Zahnbelag (Plaque), eine dünne Schicht aus Millionen von Bakterien. Dieser lagert sich in der Nähe des Zahnfleischrandes an. Zahnbelag ist relativ einfach von den Zähnen zu entfernen. Wird er jedoch nicht entfernt, mineralisiert dieser und entwickelt sich zu Zahnstein. Zahnstein ist eine harte Ablagerung, die schwer zu entfernen ist.

Die in Zahnbelag und Zahnstein enthaltenen Bakterien befallen das Zahnfleisch und können zu Entzündungen führen. Werden diese Entzündungen nicht behandelt, trennt sich der Zahn vom Zahnfleisch. Dann können Bakterien immer tiefer in die Lücke zwischen Zahn und Fleisch eindringen. Das ist der Beginn einer ernsthaften Zahnfleischerkrankung.

Daraus resultiert oft ein Angriff der Bakterien auf die Zahnwurzel, was zu Zahnausfall und einem Eindringen von Bakterien in die Blutlaufbahn führen kann. Zahnfleischerkrankungen können somit großen Einfluss auf die Gesundheit der Organe (z.B. Leber, Niere) haben.

Wenn Ihnen eines der folgenden Anzeichen auffällt, ist eine tierärztliche Untersuchung angeraten.

Jeder weiß, wie unangenehm es ist, wenn nur eine winzige Stelle im Mund entzündet ist oder ein freiliegender Zahnhals bei kalten und heißen Speisen schmerzt. Einem Hund geht es da nicht anders, nur zeigt er seine Schmerzen nicht durch Winseln oder Weinen, sondern ändert sein Verhalten. Er ist weniger lebhaft, passiv, hat kein Interesse mehr am Kauen und Spielen. Er lässt Sie nicht mehr in die Nähe seiner Schnauze.

Ein schlechter Atem bei Hunden ist nicht normal und fast immer ein Anzeichen für Zahn- und Zahnbetterkrankungen.

Permanente Entzündungsherde in der Maulhöhle schwächen das Immunsystem und erhöhen die Anfälligkeit für Erkrankungen wie z. B. Infekte, Allergien oder Diabetes.

Zahnbelag ist also alles andere als ein kosmetisches Problem!

In unserer Praxis wird Zahngesundheit- und prophylaxe sehr Ernst genommen. Es kommt und geht kein Patient ohne Gebisskontrolle, auch wenn er nur zur Routineuntersuchung und Impfung zu Besuch kommt.

Wir führen fast täglich professionelle Zahnreinigungen mit einem Ultraschallgerät und anschliessender Politur und Versiegelung durch.

Um Ihren Hund nachhaltig vor Zahn- und Zahnbetterkrankungen zu schützen und um Zähne und Zahnfleisch gesund zu halten, sollten Sie ihm regelmäßig die Zähne putzen.

Gerne werden wir es Ihnen nach der professionellen Zahnreinigung erklären wie Sie Ihren Hund an das Zähneputzen gewöhnen . Falls das Zähne putzen nicht möglich sein sollte können Sie auch über ein spezielles Zahnputzfutter ( als Leckerlies) oder über ein Zusatz zum Trinkwasser die Neubildung von Plaques und Zahnstein verhindern.

Ende der Seite, zurück zum Menü